„Meine Kindheit war geprägt davon, mitten in der künstlerisch produktiven Umgebung der Familie zu leben, den Ateliers meiner Mutter und dem Familienbetrieb Keramik Varga. Neben der eigenen künstlerischen Tätigkeit, Ausstellungsbesuchen und den Werken verschiedener Künstlerpersönlichkeiten aus der Familie waren es die zahllosen Reisen, die das Bild der Welt ausmachten - nach England, Frankreich, Ungarn, Deutschland, Canada, Holland, Schweiz, Italien und Griechenland. Bis zu meinem 16. Lebensjahr war ich alleine in England mindestens 20mal gewesen. Die Schule, die ich sehr liebte und vor allem das Klavierspielen waren zentral; daß regelmäßig Literatur gelesen und vorgelesen wurde und auch das Radio sind weitere Farben aus dieser Zeit.”

Sie befinden sich auf www.filmkunst.at