MUSICOSMICA TAGEBUCH SEITE 7
KUGELGELENK-ARMATUREN HAUPTFIGUREN. TRICKTISCH SETUP.
18. JULI 2012
Dieser Tage ist es ein Geschenk, ein paar Stunden dieser Arbeit zu widmen: Komme endlich dazu, die Armatur für die Animation der ersten MUSICOSMICA-Figur aufzubauen. Einige Teile müssen auf jeden Fall verklebt werden, damit sie stehen kann. Hier einmal sozusagen trocken zusammengefügt. Auch ist es wunderbar, daß man solche Bausätze jetzt halbwegs erschwinglich bekommt.
Oben und links: Die Hände sind recht fein gelöst. Die Finger kürze ich noch nicht ganz, erst wenn die Figur Gestalt annimmt, kann man feststellen, wie lang sie genau sein müssen.
19. JULI 2012
Bereite auch gleich die 2. Figur vor, indem ich die kleinen Gewindestangen in die richtige Länge säge, und beschließe, auch für diese die besseren Hände zu bestellen, die Handgelenke sind nicht nur (wie ich dachte) für das Klavierspielen schön, sondern auch für die Ausdruckskraft. Diese beiden Armaturen müssen jetzt an den Gewinden verklebt werden, damit sie sich nicht von selbst aufschrauben und vor allem, damit sie überhaupt stehen können (betrifft die Teile beim Rücken und bei den Schultern).
Später: Beide sind aufgebaut und verklebt. Es erweist sich, daß das Pianino exakt die richtige Größe hat in der Skizze, kann also umgesetzt werden. Die Stütze funktioniert auch perfekt!
20., 21. JULI 2012
Nun werden die beiden anderen, ganz zarten Armaturen aufgebaut und zwar für die neue Story Karneval der Tiere! Die Bausätze sind nicht ganz so selbsterklärend, aber auch sehr fein und recht anstrengend aufzubauen dank der kleinen Teile. Beim unteren Bild ist der Größenunterschied gut zu sehen.
24. JULI 2012
Endlich sind alle 4 fertig! Hier Gruppenbilder im Tricktisch.
 
 
12. SEPTEMBER 2012
Musicosmica-Drehbuch-Drehplan für die 1. Minute (Intro) - der Drehplan vom Anfang dieser Seite war nicht wirklich praktisch. Rechts eine Beipielseite – aufgebaut wie das Drehbuch zu Karneval der Tiere, also angelegt an die Musik, wo es möglich ist. Da viele Passagen aber improvisiert sind, werden eher die Waveforms, als die Noten zum Einsatz kommen.
14. SEPTEMBER 2012
Skizzen für die Improvisation im Chaos-Teil. Letztlich wird es aber eine Nachvertonung werden, sodaß das nun Skizzen für die Animation der Objekte und der Figur sind (s. 22.9.):
15.-18. SEPTEMBER 2012
Setup für Musicosmica-Dreh, Lichtproben. Jedes Objekt kann dank LED-Technologie einen wirklich feinen Spot bekommen. Die Mischung aus vom Stromnetz gespeisten und batteriebetriebenen Spots ergibt kein Gefälle bei der Lichtfarbe - vor einigen Jahren eine absolute Uptopie! Unzufrieden bin ich noch mit der Arbeitsfläche. Sie muß stark genug sein, um bei der Animation nicht zu schwanken, jedoch schwach genug, um die Magneten zur Führung der Figuren nicht abzuschwächen. Außerdem sind die Schienen links und rechts im Wege.
22. SEPTEMBER 2012
Nach Gesprächen zum Chaos-Teil mit Stephen Ferguson ergibt sich die große Erleichterung, daß er ganz frei animiert werden kann und eine Nachvertonung entstehen soll. Somit werden die Skizzen mehr für die Animation geeignet sein, Drehbuch für Chaos-Teil angelegt (s. Beispielseite rechts).

24.& 25. SEPTEMBER 2012
Das von Anfang an geplante Kaskaden / Sprühen Objekt für Chaos entsteht.
31. OKTOBER 2012
Die Neugestaltung des zentralen Objekts für MUSICOSMICA abgeschlossen! Der Pianino-Planet aus dem Jahre 2000 (im Hintergrund zu sehen) war zu klein und vor allem war die Figur schlecht unterzubringen, da das Pianino erst entstand, dann die Figur. Nun wurde umgekehrt das ganze Objekt an die Proportionen der Figuren-Armaturen angepaßt:
...und hier nun ausgearbeitet:
...und auch noch samt Künstlerin, mit iPhone abgelichtet!
14.,15. DEZEMBER 2012
Letzte Objekte für die MUSICOSMICA-Produktion – war nicht zufrieden mit dem Ballon Objekt für den Anfang. Wird an die Größe der kleineren Armatur angepaßt:


<<< Zurück zu SEITE 6


Weiter zu SEITE 8 >>>
das gesamte Tagebuch mit allen anderen Projekten >
PRODUKTIONS-TAGEBÜCHER HOME >
Iby-Jolande Varga

www.filmkunst.at